Home
Deutsch | English

Für den schon traditionellen Schülertag auf ihrem Jahreskongress wird die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) zum vierten  Mal etwas ganz Besonderes bieten:

Beim 66. DGU-Kongress vom 01. bis 04. Oktober 2014 im Congress Centrum Düsseldorf dürfen Oberstufenschülerinnen und -schüler ihr manuelles Geschick erproben: Zystoskop, Ultraschallgerät, Nadel und Faden, Laparoskop und/oder der DaVinci Operationsroboter ersetzen die Schulbank. Die praktischen Übungen an „echtem Gerät“ sind Teil der Veranstaltung „Werde Urologin/Urologe für einen Tag!“, die Medizin zum Anfassen bietet und Karrierechancen in der Urologie aufzeigt.
 
Was macht ein Urologe oder eine Urologin? Was ist eine Prostata? Theoretische Vorträge, aber auch viele praktische Übungen stehen auf dem Programm. Die SchülerInnen trainieren chirurgisches Nähen und Knoten an Bananen, dürfen mit echten medizinischen Geräten durchs Schlüsselloch operieren und Blasensteine endoskopisch entfernen - wobei Gummibärchen als Blasensteine und Paprika als Patienten fungieren. „Wir zeigen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die ganze Welt der Urologie, um sie für das faszinierende medizinische Fachgebiet zu begeistern“, sagt DGU- und Kongresspräsident Prof. Dr. Jan Fichtner.
 
Bereits seit einigen Jahren bemüht sich die DGU auf ihren Jahreskongressen intensiv um den Nachwuchs von übermorgen. Der Initiator der Schülertage auf den DGU-Kongressen, Dr. med. Dr. phil. Stefan Buntrock, ermuntert junge Oberstufenschüler, sich für den Schülertag anzumelden: „Wer mit dem Gedanken spielt, in die Medizin zu gehen, sollte keine Gelegenheit auslassen, sich zu informieren. Für mich gibt es keinen schöneren Beruf, doch wer ihn sich nur nach Abi-Note aussucht, kann leicht enttäuscht werden.“ Aus diesem Grund soll mit der Veranstaltung ein umfassendes Bild von der Urologie vermittelt werden. „Es geht uns nicht darum, mit unserem Maschinenpark Eindruck zu schinden oder uns als eine Art Körper-Mechaniker zu präsentieren. Medizin hat mit Menschen zu tun und diesen Aspekt wollen wir hier ebenfalls vermitteln. Mit einer reinen Handwerkerleistung werden wir unseren Patienten nicht gerecht“, so Buntrock. DGU-Pressesprecherin Prof. Dr. med. Sabine Kliesch freut sich darauf, die Schülerinnen und Schüler in Düsseldorf zu begrüßen und betont: „Angesichts der demographischen Entwicklung unserer Gesellschaft sind die Zukunftsaussichten in der Medizin, und besonders in der Urologie, sehr gut und wir sind auf motivierte und engagierte junge Ärztinnen und Ärzte angewiesen, um in unserem Fach fit für die Zukunft zu sein.“
 
Mitorganisator der Veranstaltung ist die GeSRU, die Deutsche Gesellschaft urologischer Assistenzärztinnen und -ärzte (German Society for Residents in Urology). Nur durch das ehrenamtliche Engagement vieler Assistenzärztinnen und –ärzte als Tutorinnen und Tutoren kann der Schülertag zum nunmehr fünften Mal stattfinden. Alle Beteiligten haben ein Ziel: gemeinsam durch die Schülertage bei jungen Menschen Interesse und Begeisterung für die Medizin zu schaffen und dem Ärztemangel in Deutschland entgegenzuwirken.

Für Schülerinnen und Schüler gymnasialer Oberstufen in Düsseldorf und Umgebung ist die Anmeldung für den Schülertag auf dem DGU-Kongress 2014 am 02. Oktober von 8.30 bis 12.30 Uhr über die DGU-Geschäftsstelle erforderlich (Kontakt s.u.).


Die Teilnahme ist kostenfrei und einzeln oder im Klassenverband möglich.


Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt: Maximal 80 Schülerinnen und Schüler können am 02. Oktober 2014 an unserem Schülerprogramm teilnehmen.

Anmeldung über die DGU Geschäftsstelle:

E-Mail: 2014@dgu.de
Tel.: 0211- 51 60 96 10
 
Es kann sein, dass die Medien über die Aktion berichten. Zu diesem Zweck bitten wir alle minderjährigen Teilnehmer, um die  schriftliche Erlaubnis ihrer Eltern, Bilder zu veröffentlichen, auf denen Sie eventuell abgebildet sind.